Rezension zu „Silber-das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier, Band 1 der Silber-Trilogie

Titel: „Silber-das erste Buch der Träume“

Autor: Kerstin Gier
Verlag: FJB Fischer Verlag

Kurzbeschreibung

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. 
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen … 

Meine Rezension:

Hallo! Ich bin Valerie und lese wirklich sehr gerne. Und weil kürzlich wirklich ein Wunder geschehen ist, möchte ich nun eine Rezension für das Buch „Silber- das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier schreiben. Ihr wollt wissen, um welches Wunder es sich handelt? Naja, ehrlichgesagt lese ich ziemlich langsam. Für ein dickes Buch brauche ich bis zu zwei Wochen manchmal. Aber ich ziehe es dann doch bis zum Ende durch. Vor kurzem bin ich durch eine Freundin mit der Nase wieder auf das Buch „Silber“ gestoßen worden. Ich durfte den Anfang mitlesen und der Schreibstil hat mich gleich in den Bann gezogen. Also hab ich mir das Buch von meiner Tante zu Weihnachten gewünscht- und jetzt kommt das Wunder- ich hatte es in zwei Tagen durch (naja, es gibt durchaus jemanden, der schafft das in einem Tag oder weniger). Ich will euch auch nicht länger langweilen, hier ist meine Rezension:

Die Handlung:

Liv Silber zieht mit ihrer Mutter, Ann Matthews, ihrer kleinen Schwester Mia Silber und ihrem dienstalten Kindermädchen Lottie nach London, weil Ann dort eine neue Stelle als Literaturwissenschaftlerin an der Oxford University bekommt (Sie hat sehr oft neue Stellen, weswegen die vier in der Vergangenheit sehr oft umgezogen sind, sehr zu Mias und Livs Bedauern, denn sie wünschen sich endlich ein festes Zuhause). Eigentlich sollten sie in ein gemütliches englisches Cottage ziehen, doch die Mutter stellt ihnen kurz nach der Ankunft Mr. Planänderung vor, ihre neue Liebe, der ihr und den Kindern zu einer (nicht so wirklich gemütlichen) kleinen Wohnung verholfen hat. Ernest Spencer, die Planänderung, hat zwei Kinder und ist alleinstehend. Natürlich sollen Liv und Mia kurzerhand auch auf dieselbe Schule wie Ernests Kinder gehen- eine Privatschule! Ihr erster Schultag steht unmittelbar bevor. Dort bekommt sie eine Patin, die sie durch die Schule führen soll, die sie aber zu ignorieren scheint, als sie die Frage, ob ihre Eltern Diamanten-Minen Besitzer sind mit nein beantworten muss. Liv wird auch auf eine Gruppe blonder Jungs aufmerksam- und einer davon lässt Persephone, ihre „Patin“, kurzzeitig erstarren, weil sie anscheinend in einer der beliebtesten Jungs der Schule verliebt ist. Im Gegensatz zu Persephone wird Liv mehr Beachtung von zweien der Jungs geschenkt- einen kennt sie aus dem Flugzeug der andere erinnert sie an Ken. Sie sieht auch ein Plakat für den berüchtigten Herbstball der Schule, wo UNBEDINGT alle Mädchen hingehen wollen, selbst wenn sie keine Oberstufen-Schüler sind. Kurz nach der Schule steht ein Besuch bei Familie Spencer bevor, auf den die beiden- Mia und Liv- nicht sehr scharf sind, weil sie vermuten, dass sie mit den beiden nicht viel gemeinsam haben werden, zumal sie älter sind als Liv. Die beiden scheinen jedoch sehr nett zu sein- jedenfalls der Junge, Grayson, der übrigens auch einer der vier beliebtesten Jungen der Schule ist. Doch er hat Liv offenbar in der Schule nicht bemerkt. Florence ist zunächst ein bisschen zu nett, im Laufe des Buches mutiert sie jedoch zu einer liebenswürdigen Zicke, die sich gerne in andere Angelegenheiten einmischt. Bald wird Liv klar, dass der zurückhaltende, geheimnisvolle Grayson und seine Freunde ein Geheimnis bergen, doch Liv kommt diesem immer mehr auf die Spur- schlimm genug, dass sie sich laut Mia immer mehr in ein hormongesteuertes Rosa-Zuckerwatten-Hirn verwandelt, denn einer der vier Blondinen-Boys lässt ihr Herz höherschlagen, zuerst zwar nur in ihren Träumen- die zwar immer schon lebhaft gewesen sind, aber diese sind außergewöhnlich- wo sie durch ihre Tür in einen Korridor mit lauter Türen treten kann und mithilfe von Graysons Pullover in seine Träume gehen kann (durch seine Traum-Tür). Auch Henry (hat ihr Hirn in Rosa Zuckerwatte verwandelt) trifft sie manchmal im Korridor und fühlt fast so intensiv wie in echt, wenn sie Händchenhalten, doch Henry scheint in diesen Träumen nicht ebenfalls gewesen zu sein (also mit ihr geträumt), denn er lässt sich nichts derartiges anmerken. Oder vielleicht doch? Doch wo ist die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit? Und ist wirklich immer alles so wie es scheint?

Für die Handlung gebe ich vier von fünf Punkten, denn sie ist mitreißend und gut geschrieben (gut ausgearbeitet), wirklich nicht klischeehaft und sie hat mehrere Parallelwelten in die man sich flüchten kann- Livs liebenswürdige Familie (später Patchwork-Familie- sie ziehen nämlich zu Ernest und den Kindern- zuerst der Horror für Mia und Liv und auch Florence Spencer), die High-School mit den Tittle-Tattle- Blogs von Secrecy, der anonymen Verfasserin des Klatsches, ihre Träume mit Henry, Anabel, ihre Tür und so weiter und die „Dämonenbeschwörung“ mit Henry, Arthur, Jasper und Grayson. Die Fantasie aber auch die Normalität und Lebhaftigkeit kennt in diesem Buch wirklich keine Grenzen. Auch wenn ich sagen muss, dass man manche Stellen hätte weglassen können, an denen es etwas kindisch geschrieben ist. Am Ende wird man dann auch durch eine atemberaubende Wendung überrascht- Spannung pur! Lasst es euch nicht entgehen! ☺

☻☻☻☻☺

Die Charaktere und die Idee

Für die Charaktere gebe ich wirklich fünf von fünf Punkten, denn sie wurden so anschaulich und lebhaft beschrieben und man konnte sich auch in die lustige, selbstironische Protagonistin sehr gut hineinversetzen. Henry Harper war wirklich zum Verlieben gut dargestellt- ist ja klar, dass Liv nicht mehr klar denken kann- und alles ist supi…

Schon wieder hat Kerstin Gier die Kulisse der magischen, geheimnisvollen und vielseitigen Stadt London für ihr Buch verwendet und das ist keine schlechte Idee- genauer gesagt passt es hervorragend. Auch die gesamte Buchidee ist einzigartig (Ich finde nicht, dass es so wie Inception ist, eher von der Idee mit den Träumen, die lebhaft sind her)

☻☻☻☻☻

Die Gestaltung

Der Umschlag ist wirklich wunderschön und geheimnisvoll, da will man sofort los lesen. Auch ohne Umschlag sieht das Buch mit Livs Traumtür im Vordergrund wunderschön aus und die Ornamente im Buch schmeicheln zusätzlich dem Leseerlebnis. Auch ein Gedicht, dass im übertragenden Sinne gut passt, ist vorne mit eingebracht worden- hier gebe ich auch fünf von fünf Punkten- wirklich gute Leistung- nicht zu kitschig aber immerhin wirklich schön!

☻☻☻☻☻

Also, insgesamt würde ich auf jeden Fall sagen, Daumen hoch! Einer meiner Lieblingsbücher bis jetzt- denn es kommt ja bald der zweite Teil! ☺ (Am 26. Juni 2014)- das ist wirklich mal eine tolle Buchwelt, die da erschaffen wurde. Das Buch hat mich wirklich sehr überrascht, ich war ziemlich begeistert und das ging nicht nur mir so sondern auch meiner Schwester, einer großen Fantasy-Kritikerin, also ran ans Buch, wer es noch nicht gelesen hat! Auch wenn ich Rubinrot (Ich hab aber auch nur den Film gesehen vielleicht ist das Buch viel besser- ist ja meistens so) nicht so spannend und auch nicht so wirklich logisch fand, das Buch „Silber“ ist definitiv besser und man sollte es sich auf keinen Fall entgehen lassen! Also los zu Amazon oder in den Buchladen. Denkt nicht über den Preis nach- es lohnt sich (18, 99 hier in Deutschland)

BIS ZUM NÄCHSTEN MAL! ICH HOFFE, IHR FANDET DIESE REZENSION SPANNEND UND HILFREICH UND ICH HABE EUCH ÜBERZEUGT, DIESES TOLLE BUCH ZU LESEN (WENN NICHT, TUT ES DOCH! AUCH WENN IHR VIELLEICHT NICHT SO AUF FANTASY STEHT)

EURE VALLIE ☺.

Weitere Bände:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s